Wein Giuseppe Sedilesu

Wein Giuseppe Sedilesu

l'uomo, la terra, il vino ...

Vor über 30 Jahren kaufte Giuseppe seinen ersten Hektar Weinberg und bewirtschaftete ihn gemeinsam mit seinen drei Söhnen. Und Gott sei Dank sind sowohl das Weingut als auch die Familie Sedilesu über die Jahre gewachsen.

Mamoiada ist ein kleiner Ort auf Sardinien, im Herzen der Barbagia, bekannt geworden vor allem durch seine traditionellen Mamuthones-Masken. Sie stellen für die Menschen hier ein bedeutendes kulturelles Erbe dar, das über tausende von Jahren bewahrt geblieben ist.

Die Umzüge der Mamuthone gehen auf uralte sakrale Riten zurück und werden auch heute noch alljährlich praktiziert. Die Ortschaft liegt auf einer Anhöhe von 650 Metern über dem Meeresspiegel, und der Boden seiner Rebflächen setzt sich zum größten Teil aus zersetztem Granit zusammen. Im Gebiet von Mamoiada bewirtschaftet der Familienbetrieb Sedilesu 15 Hektar Weinberge, die zum überwiegenden Teil mit Cannonau Reben im Alberello-System bebaut sind. Nur ein kleiner Teil der Flächen wird zur Kultivierung einer weißen Rebsorte namens Granazza genutzt.

Giuseppe Sedilesu setzt seit jeher konsequent auf biologischen Anbau, bemerkenswert ist auch, dass all seine sardischen Weine via Spontangärung vinifiziert werden.  Im Ergebnis einer hervorragenden, mühsamen und liebevollen Arbeit können sich die Weine des Guts stolz mit den großen Sorten des italienischen Festlands messen. Wein der Cantina Sedilesu wird regelmäßig vom Gambero Rosso mit Bestnoten prämiert.